Pigmentierung

Hygienestandards

Leider gibt es für Tattoostudios keine gesetzlichen Vorgaben, die hygienische Standards festlegen. Die Hygiene ist für uns oberstes Gebot. Deshalb lassen wir uns in regelmäßigen Abständen auf Eigeninitiative vom Gesundheitsamt kontrollieren und verwenden ausschließlich steril verpackte Einwegprodukte made in Germany und Farben, die in Deutschland hergestellt, geprüft und zugelassen sind.

Was passiert bei einer Pigmentierung?

Die Haut besteht aus drei Schichten:

Epidermis (Oberhaut), Dermis (Lederhaut) und Subcutis (Unterhaut).

Beim Tätowieren/Pigmentieren verwenden wir eine Maschine, die Nadelbündel verschiedener Größen (abhängig vom Motiv) sehr schnell vor und zurück bewegt. Farbe, die mit dem Nadelmodul aufgenommen wird, wird mit den Nadeln in die Dermis (Lederhaut) gestochen und dort vom Gewebe aufgenommen und eingelagert. Wie gut beziehungsweise wie schnell die Farbe aufgenommen wird, hängt von der individuellen Hautbeschaffenheit jedes Einzelnen ab.

 

Bleibt eine Pigmentierung für immer?

Normalerweise ja. Durch das Einbringen der Farbe in die Lederhaut nimmt das dort liegende Gewebe die Farbpigmente fest auf. Eine Erneuerung dieser Hautschicht findet nicht statt, so dass die Pigmente dort bleiben. Es kann jedoch je nach individuellem Hauttyp und den verwendeten Farbtönen mit der Zeit zu einem Verblassen bzw. zu einer leichten Farbveränderung kommen.


Dies ist insbesondere dann zu erwarten, wenn unsere Empfehlungen zur Nachsorge nicht eingehalten werden. Ein Nachstechen bzw. Auffrischen der Farben durch uns ist selbstverständlich möglich.